29 Sep

Mixed-CM: neuer Modus – neue Sieger

Die diesjährige Mixed-CM geht als Event der Neuerungen in die TCH-Annalen ein. Erstmals wurde im attraktiven „Fast-4“ Modus gespielt und gleichzeitig brachte das spannende Wettkampfformat mit Astrid Moser/Günther Fercher ein neues Siegerduo hervor.

Bereits kurz nach acht Uhr am Morgen war trotz kühlem Tenniswetter Hochbetrieb auf der TCH-Tennisanlage. 16 Teams machten sich daran, die neuen Mixed-Champions zu küren. Dazu kam, dass erstmals das neue, attraktive und von allen Teilnehmern als äusserst positiv aufgenommene „Fast-4“-Format mit einem Satz auf 4 Punkte und einem „Looser-Tableau“ zur Anwendung kam. Selbst nach einer Niederlage war somit die Chance noch intakt, sich den Titel zu holen. Diesen Umweg nahm denn auch das Siegerduo Astrid Moser/Günther Fercher, die zwar früh im Turnier gegen Bisa/Bisa den Kürzeren zogen, sich aber danach mit einem eigentlichen Steigerungslauf doch noch für’s Final qualifizierten. In diesem gewannen sie nach 6 (!) abgewehrten Matchbällen äusserst knapp gegen die Titelverteidiger Vreni Weber/Sven Baumann. Fazit des intensiven Tennistages: der neue Modus war ebenso Klasse wie die Leistungen aller Turnierteilnehmer!

Rangliste:
1. Astrid Moser / Günther Fercher*
2. Vreni Weber / Sven Baumann
3. Evelyne Bisa / Marco Bisa

*(mit Wildcard)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.