15 Nov

Rückblick IC 2020 des Spielleiters

Interclub Meisterschaften unter besonderen Umständen

Normalerweise schreibe ich als Spielleiter in dieser Ausgabe über die sportlichen Erfolge und die erreichten Ziele unserer TCH Teams. Es ist müssig zu erwähnen, dass die Pandemie auch unseren Tennisalltag stark beeinflusst hat. Trotzdem gibt es Eindrücke und Stimmungen, welche ich gerne auf diesem Weg mit euch teilen möchte.

Unter normalen Umständen beginnen die ambitionierten Interclubspieler des TC Hausen bereits mit dem letzten Schnee wieder aktiv zu werden. Sobald die Plätze bespielbar sind, werden die Tennisrackets neu bespannt, und die Vorbereitung kann beginnen. Die kurze Zeit, von der Platzeröffnung bis hin zu den ersten Interclubspielen, muss optimal genutzt werden, um sich in Topform zu bringen. Es gilt, möglichst viele Bälle zu schlagen, damit die Koordination von Schlag und Treffpunkt des Balles wieder perfekt aufeinander abgestimmt sind. Die Umstellung vom schnellen Hallenbelag auf die unberechenbaren Sandplätze stellt für jeden Spieler und jede Spielerin immer wieder eine Herausforderung dar. Bereits Anfang Mai steht dann die erste Runde Interclub auf dem Programm. Dafür wird fleissig an den Details gearbeitet, Sparrings absolviert und taktische Anweisungen der Coaches verinnerlicht. Natürlich kommt dann auch der Teamspirit nicht zu kurz. Heldentaten vergangener Jahre werden aufgefrischt, das eine oder andere BBQ wird verschlungen und, ja, dem Club wird wieder Leben eingehaucht nach der langen Winterpause. Das Clubleben beginnt eigentlich mit den ersten Trainings der Interclub Mannschaften…

Leider nicht dieses Jahr. Der Frühling im TC Hausen mit dem emsigen Treiben blieb ganz einfach aus. Lange Zeit war es still, kahl und öde auf der schönsten Tennisanlage der Alpennordseite, und dies trotz idealen Wetterbedingungen. Der alljährliche Frühlingsbrunch wurde, genauso wie das Eröffnungsturnier, ein Raub der Pandemie. Unter den Auflagen des BASPO und Swiss Tennis konnte dann die Anlage etwas verspätet in Betrieb genommen werden. Die interne COVID Taskforce hatte ein Konzept entwickelt, welches, unter strengen Vorkehrungen, das Tennisspielen ermöglichte.

Just zu dem Zeitpunkt hat auch Swiss Tennis informiert, dass eine Interclubsaison «Light» stattfinden wird! Anstelle der Austragung im Mai/Juni wurde entschieden, die Spiele auf Ende August zu legen. «Light» in diesem Zusammenhang bedeutet, dass es keine Auf- respektive Absteiger/innen geben wird. Was aber für viele Wettkampfspieler und -spielerinnen wichtig ist, sind die erspielten individuellen Resultate für die persönliche Lizenz. Das wurde von Swiss Tennis berücksichtigt und beibehalten. Die Freude, dass trotz Corona Interclub gespielt werden kann, war gross. Je 2 Damen- und Herren-Teams wurden sofort angemeldet. Zur Erinnerung, die Interclub Meisterschaften gehören zu den grössten Breitensport-Anlässen der Schweiz mit mehr als 4000 Mannschaften und rund 30’000 Teilnehmenden!

Zwischen August und September wurden dann die Partien ausgetragen. Unter der Berücksichtigung der speziellen COVID Auflagen, den fehlenden sozialen Komponenten in Trainings und der eingeschränkten Gästeverköstigung kam nie die bekannte IC Stimmung auf. Alles in allem ein verrücktes Jahr mit vielen Einschränkungen bei uns allen. Nun hoffen wir, dass bis zum letzten Schnee im Frühling 2021 die Pandemie soweit abgeklungen ist, dass die Aktivitäten im TCH wie in vergangenen Jahren aufgenommen, und die Interclubsaison 2021 im gewohnten Rahmen stattfinden kann.

Als Spielleiter freue ich mich, dann wieder über sportliche Höhenflüge und Heldentaten der tapferen TCH Kämpfer und Kämpferinnen zu berichten. Bleibt gesund und bis nächsten Frühling.

Dani Cochard, Spielleiter TCH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.